Sieben Tote bei einem Brand in Solothurn

In Solothurn an der Wengistrasse ist in der Nacht auf Montag ein Brand ausgebrochen.

Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn haben umgehend Untersuchungen zur Brandursache aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen ist der Brand durch unsachgemässen Umgang mit Raucherwaren in einer Wohnung ausgelöst worden. Eine Person wurde vorläufig festgenommen. Diese wurde aber wieder auf Freien Fuss gesetzt. Die Frau hat zugegeben im Bett geraucht zu haben.

In dem Gebäude befanden sich über 20 Personen, die grösstenteils mit Hilfe der Feuerwehr aus dem Haus gebracht wurden. Für insgesamt sechs Personen, darunter auch Kinder, kam jede Hilfe zu spät; sie sind vor Ort verstorben. Ein Kind ist einige Tage später an seinen Verletzungen im Spital verstorben.

Für alle Bewohner des Hauses wurden neue Unterkünfte organisiert. Zudem werden sie psychologisch betreut.

Author: melissa